Nephrologie: Die Lehre von den Nieren

Nierenleiden sind meist chronisch

Bei einer chronischen Nierenerkrankung sind eine oder mehrere ihrer Funktionen gestört. Man unterscheidet zwischen angeborenen und erworbenen Nierenerkrankungen. Letztere entstehen zum Beispiel durch Blutgefässkrankheiten und Bluthochdruck, Diabetes oder Autoimmunkrankheiten. Akute Nierenkrankheiten sind seltener. Sie entstehen vor allem aufgrund von starkem Flüssigkeitsverlust, schweren Infektionen oder als Nebenwirkung von Medikamenten.

Diagnose und Behandlung

In der Nierenheilkunde (Nephrologie) werden Nierenkrankheiten diagnostiziert und behandelt. Dabei konzentrieren sich Nephrologinnen und Nephrologen auf nicht-operative Behandlungsmethoden und – je nach Diagnose – auf die Behandlung der Grunderkrankung. Als Patientin und Patient können Sie Ihren Körper im Alltag aktiv unterstützen und so den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen, etwa bei Bluthochdruck oder Diabetes durch Ernährung und Bewegung. Ihr Team von Nephro am See berät und begleitet Sie diesbezüglich gerne.